Die Chroniken von Germania (Folge 2)

Mein Tag als König

Welttaverne von Germania in den Abendstunden; allerlei trunkenes Volk lungert am Tresen herum oder wälzt sich auf dem Boden.
Die Tür öffnet sich und der Edle Amfortas tritt ein…

Edler Amfortas (rastet schnell aus – alte Kriegsverletzung)                                                 Gruss in die Runde! Gibts hier für einen verdienten Kämpfer des Achsenkrieges mal ein Glas Met? Und das Ganze ein bischen flott, wenn ich bitten darf

Tavernenwirt:
Wie hätten`s den gern ihr Glaserl? Blickdicht oder mattiert?

Amfortas
Eins, das oben offen ist und unten einen Boden hat, reicht völlig!

BABAK (wilder Krieger mit Doppelhornhelm)
Oho, ein legendärer Veteran des Achsenkrieges gibt uns die Ehre!
Dann seit ihr wohl dabei gewesen, bei der ruhmreichen Schlacht am Roten Meer?

Amfortas
Will ich wohl meinen! Das waren noch Schlachten! Der Himmel verdunkelt von den Schwaden fliegender Pfeile; der Boden kniehoch überfutet von Blut; die Luft verpestet vom Gestank der feindlichen Marschverpflegung…

BABAK
Schlachten! Das ich nicht lache! Wie hörte, haben die meisten Achsenkrieger in bequemer Entfernung auf ihrer sicheren Veranda gehockt und den Ausblick genossen.

Amfortas
Hütet eure Zunge, Hornschädel! Im Gegensatz zu euch war ich dabei.

BABAK
Wenn ihr mich fragt, hat sich das Böse vor Langeweile selbst besiegt. Und jetzt kommen die Veteranen wieder aus ihren Löchern gekrochen und jammern rum, das sie traumatisiert wären und die Ritterwelt ihnen keine Annerkennung zollt!
Soviel Mimimi auf einen Haufen hab ich noch nie gehört!

Amfortas
Das ist zuviel! Jeder der es wagt, den Edlen Amfortas zu beleidigen, kann sich die Runkelrüben von unten angucken! Ich werd euch was mit Traumatizieren!
Möget ihr in Frieden ruhen. Ich raste auuuuuuusss!

BABAK
Heh, so war das doch gar nicht gemeint! Nur ein kleines Späßchen! Nein, nicht die Wand….

Während Amfortas ausführlich und leidenschaftlich ausrastet und die Welttaverne unwiederruflich auslöscht, tagen ganz woanders zwei Führungskräfte in ihrem Besprechungszimmer…

Legat des Nordens (Feldherr der alten Schule)
Bis jetzt läuft alles wie geplant. Arma ist unser. Und die Expansion nach Norden läuft ebenfalls wie am Schnürchen. Wenn Merlin seinen Eroberungszauber entfesselt, werden weitere Regionen folgen, und unsere Vormachtstellung ist fürs Erste gesichert.

Kata (Strategin und Besitzerin mindestens einer Weide)
Was unseren Zauberer betrifft: Findet ihr nicht, dass er sich weniger in den Tavernen herumtreiben und mehr auf sein Kerngeschäft konzentrieren sollte?

Legat
Ihr wisst ja, diese Magier sind nicht immer einfach in der Handhabung. Ständig wollen sie eine neue Festung, um irgendeinen Verteidigungszauber auszuprobieren, wo eine schlichte Burg auch genügt hätte. Dafür werden seine Vorhersagen immer präziser. Inzwischen sind wir schon bei 85%.

Kata
Na gut. Da wäre aber noch etwas. Wie ihr wisst, sind die Merowinger hier angekommen. Meine Informanten berichten, das dabei nicht alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Dunkle Mächte wollen ihren Untergang. Nach seinen letzten Rückschlägen kann der ungnädige Graf etwas Unterstützung gut gebrauchen.

Legat
Was soll ich tun?

Kata
Ich möchte, dass ihr ihn aufsucht, und unsere Hilfe anbietet.

Legat
Und wie soll die aussehen?

Kata
Lasst euch was einfallen. Graf Augstein schreibt doch so gerne. Wir könnten ihm anbieten, unsere Kriegserklärungen zu verfassen. Gebt ihm eine Abnahmegarantie und die Exklusivrechte.

Legat
Wenn da mal nicht was anderes dahinter steckt! Bloss weil ihr eure romantische Ader nicht unterdrücken könnt, wenn einmal ein schnulziges Gedicht auftaucht!

Kata
Das sagt der Richtige! Wer hat denn neulich folgende Zeilen vor sich hin gemurmelt „ die einzge Liebe, sie ist fort“…

Legat
Ihr habt micht belauscht! Das war nichts. Nur ein kurzer Moment der Schwäche…

Kata
…Ihr hattet Pipi in den Augen!

Legat
Auch ein Mann des Krieges hat Gefühle! Na schön, ich mache es. Aber euch ist schon klar, das wir die Kriegserklärung auch benutzen müssen. Sonst kommt sich der Graf noch veralbert vor.

Kata
Kein Problem! Wir führen einen überschaubaren Scheinkrieg, der keinem wirklich wehtut; ein kleines Gemetzel unter Freunden. Am besten mit der Legion, die schulden uns sowie noch einen Gefallen…

Legat
Eine hervorragende Idee! Ein paar Burgen wechseln hin und her, und niemand kommt zu Schaden.

Kata
Aber es muss echt aussehen! Eure Leute sollen ruhig mal zeigen, dass sie bei den Almdudlern mehr gelernt haben, als sich nur zu verteidigen. Und der Graf kann sich endlich ein neues Cembalo zulegen.

Legat
Ich breche heute noch auf!

Morgens in der Merowingertaverne
Reverend Marlowe schleppt Getränkekisten zur Hintertür herein.

Reverend Marlowe (vom Glauben abgefallener Alkoholiker)
So, hundertzwanzig, das reicht fürs erste! Der Getränkehandel kommt langsam in Schwung. Für die Frühmesse lasse ich gleich mal zwanzig Kisten da. Das Wort des Herrn macht durstig…

Auftritt Hein Blöd

Hein Blöd (Wattmaler)
Moin, moin Reverend! Heute schon gefrühstückt?

Reverend Marlowe
Noch keinen Tropfen. Musste arbeiten.

Hein Blöd (Deichbegrüner)
Schon wieder im Auftrag des Herrn unterwegs?

Reverend Marlowe
Selig sind die, die trinken! Denn ihnen wird immer aufs Neue Durst beschert werden! Ob das allerdings auch für Friesentee gilt…

Hein Blöd
Westfriesentee, um genau zu sein. Der Ostfriesische verkauft sich hier nicht so besonders. Natürlich alles nur ein Vorurteil…

Reverend Marlowe
Apropos: Warum haben alle Ostfriesen Stacheldraht um ihren Badezuber?

Hein Blöd
Damit sie beim Baden nicht rausschwimmen. Mann oh Mann, der hat so einen Bart…

Reverend Marlowe
Was machst du schon so früh hier, Hein? Üben für den Teebeutelweitwurf?
Schmucke Stiefel übrigens. Selbst gemacht?

Hein Blöd
Ein Geschenk vom Grafen. Aus Wehrwolfspelz gefertigt.

Reverend Marlowe
Die Wehrwölfe sind auch schon hier? Sind die nicht gefährlich?

Hein Blöd
Der Graf meint, die wollen nur spielen. Auf jeden Fall sind die Stiefel blick- und wasserdicht und halten schön warm. Kann ich gut gebrauchen, wenn ich mein Watt anmalen geh. Ich muss dann auch mal. Tschö!

Reverend Marlowe
Machs gut, du Spinner. Muss zum Glockenläuten… Moment, was liegt denn da auf der Bank….

Hebt ein Pergament auf und blättert darin

Mal wieder typisch für unseren feinen Herrn Grafen…lässt alles rumliegen, statt es gleich ins Feuer zu schmeissen…Was ist es denn diesmal für ein ein sentimentaler Schwachsinn… „Ein Tag als König“..
Manchmal glaub ich, ausser mir sind hier alle meschugge…

Liest weiter…

Mein Tag als König (der Feder)

Versuch einer phantastischen Erzählung

Ein weiterer Tag auf der neuen Welt beginnt;
Ich lasse die Merowinger zum Morgenappell antreten
(Auch wenn wir hier im Nirgendwo gelandet sind, gibt es keinen Grund, die Disziplin schleifen zu lassen);

Absingen der Neuen Hymne, die wegen fehlender Instrumente a capella ausgeführt werden muss (dringen Cembalo besorgen);

Sir Lanzelot übernimmt die Kontrolle der Anzugsordnung (alter Scherz, wieder neu: „An ihrem Kettenhemd ist der oberste Knopf offen! Sie wollen sich wohl ne Lungenentzündung holen!!“

Neue Stiefel für Hein Blöd zur Wattbegrünung; der Arme friert immer so an seinen Badderbeinchen

Konfiszierung des Flachmanns vom Reverend, witzige Bemerkung machen, dass seine rote Nase eine prima Burglaterne wäre; am Besten mal einen Brief an die Weltenlenker schreiben, ob sie nicht so ein magisches Gerät zur Feststellung der Leberwerte schicken können…

Nach dem Apell ab an den Schreibtisch; ein Spektakel für das Burgfräulein vorbereiten; kaum ist sie wieder zurück, langweilt sie sich auch schon;
Hinrichtung geht natürlich immer; bei der Auswahl der Opfer muss es aber in Zukunft gerechter zugehen – schliesslich will jeder mal dran sein (Gleichstellungsbeauftragten für Arma wählen?)

In die Redaktion schauen, neue Twists in die Fortsetzungsgeschichte einbauen;
Wieso ist der ehemalige Bündnischef Semml von Pluviam plötzlich bei Supreme? Erst bei mir eine trefflich gereimte Kriegserklärung bestellten, im Gegenzug jede Menge vom Gegner kassieren, die nicht von mir sind (gut gemeint ist nicht gut gereimt!); überall rumjammern, wie ungerecht man behandelt wird und dann zum Feind wechseln? Da stinkt doch was gewaltig!;

Mich mit einem Informanten treffen, der zwei neue Namen von der geheimen Liste der 16 haben soll; irgendwas mit Bogenschützen und Wildschweinen…

Eine wohltätige Sammlung für die Weltenlenker veranstalten (geschmackvolle ritterliche Kleidung und moderner Burgenbau sind nicht gerade ihre Stärke):
Handgeknüpfte Kettenhemden aus Schwedenstahl und frischgehauene Feldsteine für die mittelständische Eigenburg. Anleitung zum Selbstbau und Nimbusschlüssel liegen bei…

Nach dem Mittagsmahl De Selby bei seinem neuesten Experiment beraten: Burgeroberungen, ohne das Haus zu verlassen; man sieht sich Gemälde von feindlichen Objekten an, die in lückenloser Folge Abmarsch, Ankunft, Eroberung und Umbenennung darstellen und ist anschließend Besitzer eines neuen Habitats. Im Praxistest noch geringfügige Mängel: Obwohl de Selby vom Gelingen des Experimentes überzeugt ist, weigert sich die neue Burg hartnäckig, auf der Karte zu erscheinen. Ich empfehle ihm, den Dispersionkoeffizienten auf 0,537 Pröntgen zu erhöhen und zur Sicherheit eine klitzkleine Eroberungstruppe in Marsch zu setzen. Wie immer ist sein Dank grenzenlos. 

Vor dem 5 Uhr Westfriesentee ein vertrauliches Gespräch mit Amfortas führen; Das in Schutt- und Aschelegen von Einrichtungen, die sich nicht veteranengerecht verhalten, führt langsam zu ernsthaften Versorgungsengpässen.

Zum wohlverdienten Feierabend ein feiner Brandy aus der ach so fernen spanischen Welt; was für ein verfluchter Haufen von estupidos!
Manchmal glaube ich, ausser mir sind hier alle loco…

Ende des Versuchs einer phantastischen Erzählung

Während der Reverend angestrengt den Text entziffert, sitzen fern in der Realen Welt drei uns wohlbekannte Mitarbeiter einer renovierungsbedürftigen Softwareschmiede vor ihrem Bildschirm…

Smarter Sven (Geschäftsführer)
So eine Frechheit…als wenn ich nicht geschmackvoll gekleidet wäre.
Hier! Das Sweatshirt; Zwei Euro bei Wolworth!

Dennis (Head of Backend Development)
Aber Svenni! Das ist es!
Was würdet ihr tun, wenn ihr König eines fiktiven Landes wäret?

Andi (Team Lead Backend Battle Horde)
Kerstin beim Abwasch helfen?

Dennis
Blödmann! Auf was anderes kommst du wohl nicht?

Andi
Na, wenn ich das nicht tue, erlaubt sie mir garantiert nicht König zu sein!
Gerade jetzt, wo wir bei der Paarberatung sind und sie von mir verlangt, dass ich mich viel mehr einbringe…

Dennis
Sind hier alle ausser mir meschugge?! Das ist die Idee für unser nächstes Gewinnspiel! Mein Tag als König! Und Graf Augsten liefert sie uns frei Haus!

Smarter Sven
Ich verstehe! Setzt das sofort um! Und der Graf bleibt weiter unter Beobachtung!

Andi
Aber er darf bei dem Spiel nicht mitmachen!

Dennis (gehässig)
Gefällt mir, wie du dich mehr einbringst!

Muss der Graf jetzt bis ans Lebensende Kriegserklärungen schreiben? Wer hat wirklich die Welttaverne gelöscht? Und welcher spanische Brandy ist die bessere Investitionsanlage: Carlos, Lepanto oder Louis Felipe?

(Wird fortgesetzt)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.