0

Die Merowinger jetzt auch noch offizieller Ausrüster der Champions League?

Posted by Graf Augstein on 26. Mai 2013 in Gegendarstellung |

20130526-173914.jpg

 

 

 

 

Echte Ritter oder dreiste Hochstapler? Blechpanzer sind im offiziellen Merowinger Shop  gar nicht zugelassen!

 

 

Der Vorstandschef der Meromedia AG, Fürst Steinaug, dementierte Gerüchte, nach denen die Merowinger das Opening des gestrigen Champions League Finales mit Streitkräften, Waffen und Pferden ausgestattet haben sollen.
Eine Beteiligung an der Choreographie des Bogen- und Schwertkampfes
stritt er ebenfalls ab.
„Solange keine stichhaltigen Beweise für unsere Mitwirkung vorliegen und die UEFA das geforderte Honorar in Höhe von 100 Billionen Silbermünzen nicht überwiesen hat, stellen wir uns da mal ganz dumm“, so Steinaug gegenüber den Vertretern der internationalen Presse.

Wer die Veranstaltung aufmerksam verfolgte, wurde Zeuge eines putzigen Wettkampfes zwischen schwarzgelb und rotweiss gewandeten „Freizeitrittern“ mit Schwert- und Schildattrappen, die sich einen läppischen Bogenkampf lieferten, der nicht einmal den Anforderungen an einen Anfänger auf Lords & Knights genügt hätte.

klopp

Dieses „Beweisfoto“ zeigt angeblich den Bündnischef von Borussia Dortmund zu Besuch im Hauptquartier der Merowinger, um über einen fairen Abzug zu verhandeln. Natürlich eine dreiste Fälschung! Graf Augstein trägt keine Anzüge!

 

 

Lilie_app

Was allerdings die Merowinger mit dieser Veranstaltung zu tun haben sollen, liegt immer noch im Dunkeln. So soll mehrfach auf Kostümen und Wappen die Lilie der Merowinger zu sehen gewesen sein. 

 

 

Einige wollen verdiente Recken aus verschiedenen Welten wie Sheldor, den Asozialen (D1), den grimmigen Luzifer (D3) oder Seine Heiligkeit Sorento (D5) unter den Kämpfern erkannt haben!
Andere behaupten, den Edlen Amfortas in einem hitzigen Streit mit M. Sammer gesichtet zu haben, in dessen Verlauf er Herrn S. mit dem Schleifen seiner Ferienhäuser gedroht haben soll. O-Ton Amfortas: „Auf Rot seid ihr ja schon!“

augstein

Die Gerüchte gipfeln in der Behauptung, dass Graf Augstein als Fruchtsaftverkäufer in der Loge der Bundeskanzlerin aufgetaucht wäre und versucht haben soll, ihr ein „Ritter Heute Abo“ anzudrehen.
Graf Augstein sagte dazu in einer Presserklärung:
„Erstens war ich gar nicht im Stadion.
Zweitens hätte ich mich niemals verkleidet. Wir kennen uns persönlich und ich habe wie zu allen Weltenlenkern ein Rotes Telefon zur Kanzlerin.
Drittens würden die Merowinger niemals drittklassige Amateurveranstaltungen betreuen, die mit wahrem Rittertum soviel gemein haben, wie ein Veganerkongress mit einer Fleischpastete.
Viertens: Wenn wir auch nur irgend etwas damit zu tun hätten, wäre die ganze Veranstaltung von uns eingekauft und manipuliert worden, und dann hätten wir natürlich dafür gesorgt, dass Bayern 2:1 gewinnt!“

Wer sich immer noch berufen fühlt uns zu verleumden, der soll nur kommen!
Ein ganzes Heer von Advokaten wedelt bereits mit einstweiligen Verfügungen!

Kleiner Nachtrag:
Zwischen dem unbekannten Amokläufer in Ritterrüstung, der die Reifen des Automobils von Herrn Sammer mit einem Schwert aufgeschlitzt haben soll und irgendeiner der vorgenannten Personen besteht natürlich keinerlei Zusammenhang.

Pressestelle der Merowinger
Herzog Heuchel

Schlagwörter: ,

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Copyright © 2012-2018 Ritter Heute All rights reserved.