Gold oder Leben? Das Manifest der Einsilbigen

Das Germanische Reich füllt sich langsam mit den seltsamsten Gestalten. Neben den üblichen Verdächtigen wie WeAre, Legends und Co sind diesmal auch Newcomer wie das lustige Fertigmöbelbündnis aus dem Elchland dabei, dem man nur wünschen kann, das es seine Aufbauanleitungen richtig durchnumeriert und genügend Köttbullars für die langen Märsche zur nächsten freien Region mitgebracht hat. Ein Bündnis hat uns aber ganz besonders neugierig gemacht: Die Ein-sil-bi-gen in der Region Proelium, die mit 40 Spielern an einem Tag gestartet sind und mit einem Schlag 16 % der Region besetzt haben. Damit machen sie es dem dortigen Platzhirsch Orakel unmöglich, die Region vor dem Anfängerschutz zu erobern.Schon das Bündnisprofil spielt in einer ganz eigenen Liga:

———————————————————————————————————————————

An-fra-gen nur an Horst
l+k://player?7234&207

O-ber-ste Re-gel:
Es wird nur ein-sil-big kom-mu-ni-ziert!

Aus-nah-me:
Sprich das Zau-ber-wort:

„Sehr geehrter Einsilbiger Horst, hiermit entbinde ich dich für die Dauer einer Nachricht von der Einsilbenregel! Lass mich an deinen Gedanken teilhaben und versichere dich meiner Aufmerksamkeit, verbunden mit den besten Wünschen für dein Wohlergehen und das deiner Bündnismitglieder!“

Wir war-ten noch  auf Klaus und Klaus…
Fred ist hier
Björn ist da
Klaas ist fort
Tra-ri Tra-ra

O-ber-ster Sil-ben-wart : Horst
Er-ster Sil-ben-tren-ner: Knud
Zwei-ter Sil-ben-tren-ner: Sven

Gert schenkt Bert ein Pferd!
——————————————————————————————————————————–

Noch Fragen? Auf der Namensliste tummelt sich das Best -Of der einsilbigen Vornamen wie Ulf,  Lars, Piet und Kjeld. Was geht hier ab?
Am Besten fragen wir den einsilbigen Horst selbst und besuchen ihn in seinem Bündnis. Dessen Forum sich durch überwältigende Schlichtheit auszeichnet:
Es befindet sich nichts darin, ausser folgender Mitteilung…

——————————————————————————————————————————

Willkommen im Bund der Einsilbigen!
Folgende Regeln:
1. Alle Kommunikation hat einsilbig zu erfolgen. Zusammengesetze Worte müssen mit Absatz getrennt werden.
2. Jeder Spieler darf einmal am Tag einen „normalen“ Post verfassen, der von den anderen ebenfalls normal beantwortet werden darf.
3. Wichtige Anfragen per PN nur an mich!
4. Nach aussen darf generell nur mit einer Silbe geanwortet werden!
5. Fragen zum Spiel sind unerwünscht; wer hier mitspielt, sollte die Regeln kennen.

Als Silbenwart überwache ich die Einhaltung der Regeln und kann sie jederzeit ändern oder ausser Kraft setzen.
(Für die Erstellung dieser Nachricht wurde die Silbenregel kurzzeitig aufgehoben.)

Gruss
Horst

Ergänzung:
Alternativ zur Trennung der Silben durch Absatz kann auch mit Bindestrich getrennt werden.
(Zur Erstellung dieser Nachricht wurde die Silbenregel vorübergehend aufgehoben.)——————————————————————————————————————————

Der einsilbige Horst empfängt mich in einem kahlen, aber verschwenderisch ausgestattetem Raum: ein abgewetzter, wackeliger Tisch, zwei Holzstühle aus einem Stasi-Verhörraum und eine Büste von Karl Marx…

Graf Augstein:
Gemütlich habt ihr es hier.

Einsilbiger Horst:
Wir ma-chen uns nichts aus Lu-xus.

Graf Augstein:
Verzeihung, hab den Spruch vergessen!
„Sehr geehrter Einsilbiger Horst!, hiermit entbinde ich dich für die Dauer einer Nachricht von der Einsilbenregel! Lass mich an deinen Gedanken teilhaben und versichere dich meiner Aufmerksamkeit, verbunden mit den besten Wünschen für dein Wohlergehen und das deiner Bündnismitglieder!“

Einsilbiger Horst:
Danke, lieber Graf. Es unterhält sich doch gleich viel angenehmer ohne Silbentrennung.

Graf Augstein:
Warum habt ihr euch dann dieser Regel unterworfen?

Einsilbiger Horst:
Zum Einen, um mediale Aufmerksamkeit zu erregen.
Zum Anderen wollten wir damit deutlich machen, dass man man auch mit wenigen Silben das ausdrücken kann, was man erreichen will. Sich auf das nötigste zu Beschränken, ist für uns eine wahrhaft ritterliche Tugend!

Graf Augstein:
Die mediale Aufmerksamkeit habt ihr ja jetzt. Wer seid ihr, und was wollt ihr erreichen?

Einsilbiger Horst:
Unser Bund setzt sich aus Top Spielern aus den deutschen Welten zusammen, die anonym bleiben wollen. Manche sind hier auch unter anderer Identität aktiv. Sie standen sich schon in vielen Schlachten feindlich gegenüber, sind aber jetzt vereint durch das Anliegen, die negative Entwicklung, die LuK unserer Meinung nach gemacht hat, öffentlich anzuprangern. Dies ist eine Protestaktion gegen die schamlose und pervertierte Goldverschleuderung der „Wohlbetuchten“! Dass gewisse Goldjungen nach wenigen Tagen 20 Burgen und 3 Festungen besitzen ist einfach nur krank. Jeder normale Spieler, der sich im Realen Leben mit harter Arbeit durchschlägt, wird hier hoffnungslos abgehängt! Die Zweiklassengesellschaft ist endgültig in diesem Spiel angekommen! Dagegen protestieren wir und setzen ein Zeichen! Jeder von uns ist am selben Tag in der selben Region gestartet und hat sofort eine weitere Burg eingenommen. Am Abend war schon klar, dass diese Region von niemand anderem erobert weden kann.
Dass es in dem Fall Orakel trifft, war keine Absicht; sie haben verzweifelt versucht, mit uns Kontakt aufzunehmen und sind an unserer einsilbigen Kommuniktion gescheitert. Sorry Leute!
Was wir damit deutlich machen wollen: Man kann mit einfachen Mitteln viel erreichen! Jedes System hat seine Schwachstellen und kann lahmgelegt werden. Und das ganz ohne Gold! Man braucht nur genügend Gleichgesinnte und einen guten Plan!

Graf Augstein:
Den ihr zweifellos hattet und perfekt umgesetzt habt. Wie soll es denn jetzt weitergehen?

Einsilbiger Horst:
Unsere Aktion ist mit diesem Interview beendet. Wir haben unser Ziel erreicht:
Das Bündnis der Ein-sil-bi-gen wird für immer als Mahnung auf diesem Server bleiben: Zusammen seid ihr stark! Für ein ehrliches Spiel! Schluss mit der Goldseuche!

Graf Augstein:
Danke für dieses starke Statement und das faszinierende Gespräch.

Einsilbiger Horst:
Es war mir ei-ne Eh-re!

Dieser Beitrag wurde unter Interview veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Gold oder Leben? Das Manifest der Einsilbigen

  1. peter niesemann sagt:

    Und wer bezahlt dann das Spiel? Ok einer übertreibt gewaltig aber es ist sein Geld das er da verpulvert.
    Mfg Niesi 69

  2. Graf Augstein sagt:

    Schön mal wieder von euch zu hören, edler Niesi! Hätte euch fast mit Tony verwechselt. Wie gehts?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.