0

Protokoll einer Auslöschung

Posted by Graf Augstein on 19. März 2018 in Artikel, Kriegsbericht, Tagebuch |

Fünfte Helvetische Welt/1. Tag

Eigentlich ein Tag wie jeder andere.
Wurde früh um 5 vom Morgengeläut geweckt. Seit Feldkurat Katz bei uns ist, herrscht wieder religiöse Disziplin. „Betet für die Armen, für die Schwachen und eure Feinde!“ ist sein tägliches Credo. „Gerade ihre Seelen können vielleicht nur durch euer Gebet gerettet werden!“

Dazu müsste man erst mal Feinde haben! Mühsam aufgestanden (wohl gestern ein paar Pflümli zuviel gehabt), die entzündeten Äuglein gerieben und einen verschleierten Blick aus dem Burgfenster geworfen: stosse fast mit einem völlig verstörten Turmfalken zusammen, der mit Schmackes gegen die Aussenmauer prallt.
Schöne Tiere, aber mit dem Fliegen scheinen sie es ja nicht so zu haben! Wenn das Fenster schon erfunden wäre, könnte man ja zur Abschreckung eine Vogelart drauf malen, vor der Falken Angst haben.
Aber da käme ja praktisch jede in Frage.

Und der Feldkurat wäre damit bestimmt nicht einverstanden: „Sehet die Falken, sie sähen nicht, sie ernten nicht, aber unsrer Herr ernährt sie doch!“ Mich hoffentlich auch! Hab nämlich Hunger. Am besten die Frühmesse auslassen und ab in die Küche. Unser Küchenjunge (Urs aus dem Wallis) rollt schon die ersten Käse die Treppe hoch.
Fürchterliches Geschrei aus dem Speiseraum: „Wenn du nochmal meine Rösti anbrennen lässt, tätowiere ich dir die Bündniszeichen mit dem Löffel ein“… Wie schön! Der Edle Amfortas ist auch schon wach!

Und hat seine gute Laune wiedergefunden. Eine alte Kriegsverletzung macht ihm mitunter sehr zu schaffen. Dann rastet er immer gleich… „Ich raste gleich aus! Das ist doch kein Kaffee! Das Wasser sollte schon Kontakt mit der Kaffeebohne haben!! Komm her du; ich zieh dir nen neuen Scheitel mit dem…“
Dieser Amfortas! Immer mit Begeisterung bei der Sache. Wenn ich doch auch mal….
„Wenn ihr doch auch mal zum Frühgottesdienst kommen würdet, wie die anderen!“

Der Feldkurat! Er muss die Blitzmesse erfunden haben! „Bestimmt habt ihr euren Rosenkranz wieder nicht gebetet! Hier, ein Pergament für Euch; da hing eigentlich noch ein Vogel dran, aber den hab ich in der Küche abgegeben.“ Soviel zu den Geschöpfen Gottes, denke ich still vor mich hin und breche das Siegel auf. Was soll das denn???
„Edler Graf? Ihr seht so blass aus; ist was mit eurem Blutdruck?“

„Die Feigen Falken drohen uns mit der sofortigen Auslöschung“ antworte ich tonlos „aber warum?“
Der Feldkurat durchbohrt mich mit
mit seinem allerstrengsten katholischen Blick und plötzlich kann ich seine Gedanken lesen:
„Tja, wenn man nicht betet…“
(wird fortgesetzt)

Was steckt wirklich hinter dem Vorhaben der Feigen Falken? Muss der ungnädige Graf zur Strafe 5 oder 10 Rosenkränze beten? Und wie sieht der neue Scheitel des Küchenjungen aus? Verfolgt weiter das Geschehen auf dem Profil des in brutaler Auslöschung befindlichen Kulturbündnisses „Die Merowinger“!

Schlagwörter: , , ,

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Copyright © 2012-2018 Ritter Heute All rights reserved.