Aus aktuellem Anlass- Silber für Alle!?!?

Wenn man die Stimmung auf den Deutschen Welten von L&K verfolgt,
könnte man den Eindruck gewinnen, dass mit ein bisschen mehr Silber und Kupfer alle Probleme beseitigt, die Langeweile vertrieben und der grenzenlose Spielspass für alle Zeiten gesichert ist.
Doch ist es wirklich das, was der rechtschaffene Ritter braucht,
um glücklich zu sein? Und profitieren eigentlich alle von einer solchen Neuerung? Ist es nicht in Wirklichkeit so, dass persönlicher Ehrgeiz und die Gier nach Edelmetall im Vordergrund stehen und wieder einmal die Interessen der Armen und Entrechteten missachtet werden?
Wer fördert denn all das Silber aus den Bergwerken;Erzmine

wer transportiert die Unmengen an Kupfer
erz
in die Burgen, ohne dafür auch nur den geringsten Gegenwert zu erhalten?
Sehen wir doch einmal in die Gesichter derjenigen, die die künftige Mehrarbeit leisten und die doppelte Menge durch die Gegend karren müssen: 
 Handkarren
 
Diese geplagten und geschundenen Kreaturen schuften Tag und Nacht ohne die geringste Lohnerhöhung oder irgendeine Form der Anerkennung!
Der neue Clanchef der Kirche, Franziskus hat für sein Bündnis ein Leben in Armut gefordert. Auch wenn die Realen Welten aufgrund ihrer Unvollkommenheit für uns Ritter und Burgfräulein normalerweise alles andere als ein Vorbild sind, könnte zumindest diesmal eine wertvolle Anregung von dort kommen! Vielleicht sollten wir einmal versuchen, in Armut und Bescheidenheit zu leben, unsere Schätze mit den Bauern, den Minenarbeitern und Handkarrenschiebern zu teilen, anstatt den überschüssigen Gewinn an fragwürdigen Orten wie diesem hier
 
 Taverne
 
leichtfertig zu verschleudern!
Solange Holzfäller in solch armseligen Hütten 
 Holzhütte
 
hausen müssen, während der herzlose Bergfried sein zusammengerafftes Gold und Silber hier hortet
 Bergfried
 
 
um es für Mord und Totschlag auszugeben, kann der wahre Ritter nicht in Frieden leben!

Denkt einmal darüber nach, bevor ihr abstimmt!!!

Euer (armer) Graf Augstein

(Helm: Kupferersatz Kupfropor zu 100% biologisch abbaubar, Schwert: selbstgeschmiedet, Halbedelmetalle aus Eigenbeständen, Wams: selbstgepflückter Merowingerhanf, garantiert ohne Mitarbeit von Tagelöhnerkindern; Kettenhemd aus fair gehandeltem Schwedenstahl, die Goldfassungen sind eine freundliche Spende von „Die Wohlfahrt“; selbstverständlich erteilen wir Spendenquittungen, auf Wunsch gern auch steuerlich absetzbar!)


Dieser Beitrag wurde unter Besinnungsaufsatz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Aus aktuellem Anlass- Silber für Alle!?!?

  1. JB sagt:

    Das hätte ein ernsthafter und wichtiger Artikel zur aktuellen Diskussion werden können, doch stattdessen nur eine Glosse. Schade.

  2. Graf Augstein sagt:

    Diesen Kommentar verstehe ich nicht. Bzw. verstehe ich nicht, wie man obigen Artikel lesen kann (davon gehe ich aus) und dann diese Zeilen schreibt – immer vorausgesetzt, sie sind ernst gemeint…

  3. Icke sagt:

    Bestimmt bezieht sich der Kommentator auf die eingeblendete Werbung unter dem Artikel.
    Wenn ich da drauf tippe, lese ich:

    „Kostenlose „Euro-Studie“ anfordern!
    Noch nie waren Entscheidungen zur Vermögensanlage so wichtig wie heute. Diese Analyse liefert fundiert die notwendigen Orientierungen für zukünftige Investments.
    Prof. Dr. Josef H. aus Wien“

    Aber der Euro ist doch noch gar nicht erfunden!!!

  4. JB sagt:

    Nein, der Kommentar bezieht sich auf den Artikel.

    Wenn mehr Silber und Kupfer je Burg nur bedeuten würde, dass die Untertanen mehr Edelmetall schleppen müssen, was definitiv nicht der Fall ist, da ja die Transportkapazität der einzelnen Einheiten nicht erhöht, sondern die Last auf mehr Einheiten verteilt wird, hätte ich deutlich mehr Spaß mit dieser sehr schön geschriebenen Glosse gehabt.

    Dieser Spaß wird mir jedoch verleidet, weil ich deutlich mehr Nachteile als Vorteile in der Erhöhung der Lagerkapazitäten des Bergfrieds sehe, und zwar Nachteile für kleinere Spieler und geringe Vorteile für große Spieler. Im Rahmen der Umfragen habe ich das detailliert begründet und auch einen Verbesserungsvorschlag eingebracht.

    Mein Unmut richtet sich aber nicht gegen den Autor, sondern gegen die vielen Spieler, die die neuen Funktionen auch für die alten Spielwelten fordern. Die Beschränkung des Mitgliederlimits ist zudem überflüssig, schließlich gibt es ja bündnisübergreifende Rundmails. DIe besseren Startbedingungen für neue Spieler dagegen ist in Ordnung.

    Mein Kommentar zielt also darauf ab, dass ich mir einen Artikel gewünscht hätte, der ernsthaft die neuen Funktionen und deren möglichen und wahrscheinlichen Folgen beleuchtet und somit wesentliche Fakten zu den Umfragen beisteuert.

  5. Graf Augstein sagt:

    Alles klar! Mach ich am Sonntag. Morgen bin ich erst mal bei der Bergarbeitergewerkschaft, dem Bauernverband und der Handwerksgilde der Kupferschmiede. Kleiner Versuch, die Wogen zu glätten..

Schreibe eine Antwort zu Icke Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.